Es gibt so unglaublich viele Menschen da draußen, die an mich und meine Arbeit glauben. Alleine das ist für mich eine Menge Lohn! Ich freue mich jedes Mal aufs neue, wenn ich Mails bekomme in denen ihr mir von euren Erfolgen erzählt. Ich liebe es euch mit Rat und Tat bei allen erdenklichen Themen zur Seite zu stehen. Dabei ist der Blog allerdings sehr Zeit- und Arbeitsaufwendig. Auch wenn ich diesen Aufwand liebe! Ich liebe es wirklich für euch in der Küche zu stehen, zu scheitern, Erfolge zu feiern und am Ende ein Rezept aus dem Ärmel zaubern zu können, das euch begeistert – und mit einem kleinen Betrag könnt ihr dazu beitragen, dass es auch weiterhin immer wieder spannenden Content auf Filling Your Mind gibt.

Dem einen oder anderen unter euch wird aufgefallen sein, dass ich mittlerweile an einigen Stellen Kooperationen oder Werbung eingebaut habe. Aktuell sind das gerade einmal 6% meiner Beiträge und das soll auch so bleiben! Ich möchte euch nach wie vor alles kostenlos zur Verfügung stellen. In letzter Zeit sind auch immer wieder Menschen auf mich zugekommen und haben mich gefragt wie es denn möglich wäre mich auch anders zu unterstützen – und da die Stimmen sich häuften habe ich mir ernsthaft Gedanken darüber gemacht. Das Ganze ist wirklich nicht einfach, denn ich führe diesen Blog hier nun schon seit gut 6 Jahren und das mit viel Hingabe, viel Herzblut und vor allem viel Zeit- und Arbeitsaufwand. Filling Your Mind war für mich nie als Einnahmequelle geplant. Deshalb möchte ich nicht einfach die Hand auf machen und von euch “kassieren”. Ich habe allerdings einige Wege gefunden, wie ihr mich unterstützen könnt! 

Wieso brauche ich überhaupt Unterstützung? 

Im Grunde verdiene ich mit dem Blog schon Geld ohne dass ihr es als Abonnenten direkt merkt oder dadurch selbst zur Kasse gebeten werdet. Ich produziere für euch Rezepte und werde dabei von Firmen mit Ware oder Geld unterstützt. Für euch bleibt das Ergebnis kostenlos. Die meisten unterschätzen diese Arbeit allerdings. Die Entwicklung eines Rezeptes kostet mich in der Regel und im Durchschnitt etwa gute 12 bis 14 Stunden Arbeit. Darauf folgt noch das fotografieren, bearbeiten und das erstellen des Beitrags. Am Ende habe ich pro Rezept – natürlich gibt es auch weniger aufwändige Klassiker – knappe 16 Stunden Arbeit investiert. Zusätzlich beantworte ich täglich noch mindestens eine Stunde eure Emails und Anfragen. Währenddessen kann ich keinem weiteren Job nachgehen. Zwar habe/hatte ich immer meinen Hauptjob, ich hatte bis vor einem Jahr aber auch noch einen zusätzlichen Nebenjob, dem ich nun einfach nicht mehr nachgehen kann. Der Blog nahm in meinem Alltag so viel Platz ein, dass ich mich entschieden habe mich darauf zu konzentrieren. Und das ist auch gut so! 

Ich nage bei weitem nicht am Hungertuch, aber nachdem ich in einem Monat einmal festhielt, wie viel ich aus eigener Tasche in den Blog stecke und dadurch wieder raus bekomme, ist mir der Atem etwas gestockt. Leider habe ich aufgrund einiger persönlicher Umstände nicht mehr die Möglichkeit Content in dieser Form raus zu hauen. Dafür fehlt mir neben Zeit auch einfach das Geld. Da ich zu euch als meine Abonnenten und den Menschen die an mich glauben von Grund auf ehrlich sein möchte, möchte ich euch das Ganze transparent vor Augen halten. Im Durchschnitt zahle ich jeden Monat 170€ für den Blog – hinzu kommen etwa 3 bis 4 Stunden Arbeit am Tag. Ein ziemlich teures und aufwendiges Hobby unterm Strich, oder? Diese Angaben beziehen sich auf den Monat November. Es gibt durchaus Monate die um einiges teurer und arbeitsintensiver sind, da ich in diesen Monaten aufwendigere Rezepte oder einfach mehr davon erarbeite. Genauso gibt es aber auch “günstigere” Monate. 

Wie kann man mich unterstützen?

Zum einen natürlich indem man meine Rezepte teilt und anderen Menschen von Filling Your Mind erzählt. Da aber einige fragten wie sie mich auch finanziell unterstützen könnten – ja, wirklich! – habe ich auf dem Blog einige Affiliate Links verbaut. Wenn ihr diese nutzt und darüber etwas kauft geht automatisch eine Provision an mich. Ich möchte keinen kostenpflichtigen Content anbieten. Kein kostenpflichtiges Magazin, wie eigentlich geplant und vor allem kein E-Book oder ähnliches. Sollte es unter euch noch mehr Menschen geben, als die von denen ich weiß, die mich und meine Arbeit unterstützen wollen – einfach so, habe ich hier meine PayPal Adresse für euch. Sollte euch danach sein freue ich mich über jede Unterstützung, die ihr mit zukommen lasst! Außerdem könnt ihr mich materiell unterstützen – auf meiner Amazon Wishlist landen ständig neue Dinge die ich für den Blog im Blick habe. 

Was stelle ich mit dem Geld an?

Ich bereichere mich daran nicht. Momentan ist es für mich einfach schwer die monatlichen Kosten für den Blog zu decken. Alles was ich von euch bekomme geht also zu 100% in den Blog. Ich kaufe davon neue Zutaten für neue Rezepte, neues Geschirr, bezahle den Host.. die Liste ist lang! 

 

Am Ende möchte ich nicht, dass dieser Beitrag hier auf irgendjemanden wie Bettelei oder gar wie eine Drohung wirkt!
Filling Your Mind wird sich nicht ändern! Der Blog wird nicht geschlossen, eingestellt oder gar kleiner. Ihr würdet mich einfach nur unendlich entlasten und unterstützen – dafür wäre ich euch mehr als dankbar.