Ich war noch nie ein wirklicher Süß-Esser und während andere im Kino sich um das Popcorn prügelten gab es für mich immer nur Nachos. Seitdem ich vegan lebe und eine Allergie gegen Chili (Ja, sowas gibt es leider wirklich!) habe, haben sich die kleinen Monster für mich in öffentlichen Kinos leider erledigt. Zuhause lasse ich mir das Ganze jedoch nicht nehmen! Eine Käsesoße habe ich nach viel tüfteln kreiert – nur die Salsa war immer das Problem, denn die gekaufte Variante enthält eigentlich immer Chili oder zumindest irgendeiner Zutat die Capsaicin enthält. Also was tun? Selbst machen natürlich! Und im Zuge dessen habe ich mich direkt an eine bombastische Version überbackener Tortilla Chips für daheim gemacht..

 

Hausgemachte Salsa
Zutaten
  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • 1 rote Zwiebel
  • je 1 rote und grüne Paprika
  • 1 Zitrone
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Chilischote (optional)
  • Öl
  • Rohrzucker
  • Salz und Pfeffer
Anleitung
  1. Zwiebel und Paprika kleinschneiden und mit etwas Öl in einen Topf geben.
  2. Die Knoblauchzehen pressen und hinzugeben. Optional kommt an dieser Stelle die Chili dazu!
  3. Die gehackten Tomaten pürieren und dazu geben.
  4. Alles kurz aufkochen und mit dem Saft der Zitrone, etwas Rohrzucker, Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Diese Salsa eignet sich nun perfekt zum dippen, aber auch zum überbacken der Tortilla Chips – für den perfekten TV Abend gebe ich immer eine Tüte Tortilla Chips auf ein Blech, besprenkle das Ganze mit der Salsa und dann kommen Sour Cream und geriebener Käse drüber. Für die Sour Cream nehme ich im Regelfall Creme Vega oder – meine neuste und liebste Entdeckung – Simply V Natur, gemischt mit etwas Salz, Zitronensaft und Wasser. Zum Überbacken MUSS der Schmelzgenuss von Simply V her. Das Ganze kommt dann für 10 Minuten bei 150°C und der Grillfunktion in den Ofen und wird anschließend mit Avocado und Petersilie bedeckt. Los kanns gehen!