Sloppy Joe

Oder: Hamburger Patties sind ab sofort Geschichte 

In meinem Februar Rückblick hatte ich schon angedeutet und angekündigt, dass ich der Serie “Die wilden Siebziger” ein Rezept widmen werde und hier ist es nun: der Sloppy Joe Burger! In einer Episode bereitet Kitty – die Mutter eines Protagonisten – der Familie Sloppy Joes zum mitnehmen vor. Bei dem Anblick MUSSTE ich einfach zeitnah selbst welche machen und ich bin tatsächlich selbst überrascht wie lecker und einfach das Ganze ist. Es bedarf nur ein wenig Vorbereitung, damit der Geschmack episch wird. Das Originalrezept wird mit Ketchup zubereitet, da mir das schon wieder etwas zu fast foodig und stumpf ist habe ich mich an eine etwas frischere Variante gemacht – ab sofort ist diese erstmal meine Nummer Eins und dazu auch noch viel einfacher als die Suche nach dem perfekten Patty. 

 

 

Schlotzig ist wohl die beste Bezeichnung, die es für diesen Burger gibt und das obwohl Sloppy sich gar nicht darauf bezieht. Klingt aber sehr passend! Seinen Ursprung hat der Burger in der gleichnamigen Bar in Key West. Hier ging Ernest Hemingway zu Lebzeiten schon ein und aus – mittlerweile ist die Bar so kultig, dass sie im nationalen Register für historische Stätten verewigt wurde. Der Burger ist dabei fast genau so Kult! Das Original ist tatsächlich ziemlich ungesund und fettig, die vegane – etwas gesündere Variante – steht dem aber in nichts nach. Für den “schlampigen Joe” benötigt man neben Trockensoja* eigentlich nur Liquid Smoke* und/oder geräucherte Paprika* als spezielle Zutat. Außerdem habe ich statt einfachem Trockensoja das getrocknete Erbsenprotein von miigan genutzt – dies kann man über boutique vegan beziehen und ist seit geraumer Zeit mein Favorit was Hack-Ersatz angeht. Das Erbsenprotein hat diesen Soja-Geschmack nicht, den man sonst verzweifelt versucht auszuwaschen. Ansonsten kommen neben Gewürzen nur zwei weitere Zutaten in die Mischung. Der Geschmack ist unglaublich würzig, schön saftig und kein Vergleich zu stinknormalen Burgern! Dazu benötigt es nur noch etwas Salat und Burger Buns und es kann los gehen! 

Sloppy Joe
Vorbereitung
6 Stdn.
Zubereitung
15 Min.
Arbeitszeit
6 Stdn. 15 Min.
 


Ergibt: 3 Burger
Zutaten
  • 150 Gramm Trockensoja Granulat
  • 1 Zwiebel
  • 2 Tomaten
  • 5 EL Sojasoße
  • 1 EL Zucker
  • 1 EL Essig
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 TL geräucherte Paprika
  • Salz und Pfeffer
  • Öl
Anleitung
  1. Zwiebel und Tomaten fein würfeln. Das Granulat in Brühe aufkochen, mit kaltem Wasser ausspülen und in den Händen leicht ausdrücken. 

  2. Granular, Zwiebeln und Tomaten mit allen restlichen Zutaten, außer dem Tomatenmark in einer Schüssel gut vermengen und mindestens 6 Stunden ziehen lassen. 

  3. Anschließend die Mischung in etwas Öl scharf anbraten und 5 Minuten braten lassen. Das Tomatenmark untermengen. 

  4. Damit die Konsistenz stimmt ggf. etwas Wasser dazu geben und mit Salz, Pfeffer und geräucherter Paprika abschmecken.