Montaditos
Röstbrote mit Belag

Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt

Montaditos sind im Grunde nicht anderes als Stullen – aber sehr pompöse und aufwendige Stullen. In Amerika würde man sie wohl Mini-Sandwiches nennen. Montaditos verspeist man in Spanien schon seit dem 15. Jahrhundert – auf das frische, geröstete Brot legte man schon damals nur die besten Zutaten und reichte sie in handlicher Größe als Tapas. Der Fantasie sind bei dieser Tapas-Sorte keine Grenzen gesetzt. Man kann frisches Tomatenpesto als Belag nutzen, Eiersalat und am Ende tatsächlich auch einfach nur Käse oder Tomatensalat. Wobei es dann schon wieder Bruschetta wäre. Damit es auch spanisch bleibt habe ich ziemlich lange gesucht was ich euch als Rezept anbieten könnte. Die meisten waren mit Serrano Schinken oder Sardinen belegt – beides tatsächlich leider nicht das einfachste um es vegan nachzubauen – also habe ich mich für abgewandelte Varianten entschieden, von den Dingen die ich gefunden habe. Eine würzige Variante mit Chorizo, eine fischige mit Thunfischsalat und eine frische mit Cream Cheese und Tomaten. Experimentiert hier am besten einfach ordentlich rum! 

 

 

Den Anfang macht das wichtigste dieses Tapa: das Brot! Man kann natürlich fertiges Baguette kaufen, damit sich die Kreation hier aber so richtig lohnt habe ich lieber mein eigenes gebacken. Ich hatte nicht viel Zeit und habe daher ein Express Baguette gemacht für das man nur 35 Minuten braucht – für alles! Die Zutaten sind überschaubar und das Ergebnis besser als so manche Baguettes die ich mit viel Zeitaufwand gebacken habe. Für ein Baguette benötigt man 500 Gramm Mehl das man mit 1/2 Teelöffel Salz vermengt. In einer Tasse werden zwei Pakete Trockenhefe mit 300ml warmem Wasser und einem Esslöffel Zucker vermengt. Zusammen mit 50ml Öl kommt diese Mischung zum Mehl, wird gut verknetet und auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu zwei Stangen gerollt und eingeschnitten. Diese kommen auf ein Blech und werden in den KALTEN Ofen geschoben. Bei Ober- Unterhitze wird das Ganze nun auf 200°C geheizt und insgesamt 30 Minuten gebacken. Anschließend auskühlen lassen. Für die Montaditos wird das Baguette nun in etwa 2cm dicke Scheiben geschnitten und mit etwas Olivenöl in einer Pfanne geröstet. Dann geht es ans belegen!

Die folgenden Rezepte für den Belag reichen jeweils immer für beide Baguettes – also für etwa 4 bis 5 Portionen! 

 

Pan con Chorizo y parmesano

Die einfachste Variante ist zugleich auch eine der beliebtesten. Hier geht es mal wieder um die Nummer Eins Wurst der Spanier. Chorizo! Für diese Variante benötigt es nur drei Zutaten: Chorizo, Rotwein und Parmesan. Im Grunde könnt ihr euch hier an das Rezept für Chorizo al vino tinto halten. Dieses findet ihr hier. Der einzige Unterschied ist, dass die Wurst vor dem braten nicht in Scheiben sondern in kleine Würfel geschnitten wird. Der Rest ist gleichbleibend. Nachdem das Brot mit den Chorizo-Würfeln belegt wurde kommt eine dünne Scheibe Parmesan on top und das Ganze kommt für 2 Minuten in den Ofengrill bei 80°C. Als Ersatz für Parmesan greife ich am liebsten auf den Prosociano von Violife zurück.

 

Pan con atún 

Hier werden die Brote mit einem Thunfischsalat belegt – diesen kann man übrigens auch perfekt pur essen! Durch Jackfruit bekommt der Salat die gewohnte Konsistenz. Die bekommt ihr im Asiamarkt – wichtig ist, dass es die Jackfruit in Brine (also Salzwasser) ist – kostet im Regelfall an die 2€ pro Dose. Solltet ihr keinen Markt in der Nähe haben oder dieser die Jackfruit nicht führen findet ihr Dosen auf Vorrat relativ günstig auch auf Amazon*. Algen tragen zum bekannten Geschmack bei und abgerundet wird das Ganze mit Kapern und veganem Kaviar*. Montaditos sind eben kleine Kunstwerke! 

Thunfischsalat
Zutaten
  • 1 Dose Jackfruit
  • 1 kleine Dose Kichererbsen
  • 1 Blatt Norialge
  • 2 Essiggurken
  • 1 TL Fischgewürz
  • 1 TL Kapern
  • 2 EL Essiggurken-Sud
  • 2 EL Schnittlauch
  • Salz
Anleitung
  1. Die Jackfruit vom harten Strunk befreien - das restliche Fruchtfleisch auseinander rupfen und in einer Pfanne anbraten. Mit dem Fischgewürz würzen.

  2. Die Gewürzgurken klein würfeln und mit dem Schnittlauch und der Hälfte der Jackfruit in einer Schüssel vermengen. 

  3. Alle restlichen Zutaten in einen Mixer geben und sämig pürieren. Die zweite Hälfte Jackfruit dazu geben und alles nochmal SEHR KURZ durchmixen. Die Jackfruit soll nicht cremig werden!

  4.  Das Mus ebenfalls in die Schüssel geben und gut vermengen. Mit Salz abschmecken und mindestens 3 Stunden ziehen lassen. 

 

 

Pan con quesos crema y tomates

Das Rezept für den perfekten Cream Cheese habe ich eigentlich nur durch einen Unfall gefunden. Ich hatte beim Einkauf meine Joghurt fallen lassen – da ich nicht wollte, dass man ihn wegwirft habe ich den Becher trotzdem mitgenommen und musste ihn deshalb zügig verarbeiten. Zuhause hab ich ihn dann erst einmal in ein Sieb mit Küchenkrepp gelegt, damit er abtropfen und zu Quark werde kann. Das bildet die Basis. Ihr braucht also einen Becher Joghurt, den ihr abtropfen lasst. Am besten über Nacht! Hinzu kommen 200 Gramm Mayonnaise – diese Muss selbst gemacht und sehr fest sein! Dazu 60 ml Sojamilch mit einer Messerspitze Senf, einem Teelöffel Zitronensaft und etwas Salz vermengen. Anschließend das Ganze mit 150ml Öl pürieren. Es entsteht eine sehr stichfeste Mayonnaise. Diese wird gut mit dem Quark vermengt und mit Salz und Zitronensaft vermengt. Der entstandene Cream Cheese kommt auf eine Scheibe Baguette und wird getoppt mit einem Tomatensalat aus zehn gewürfelten Cocktailtomaten mit zwei Teelöffeln gehackter Minze, einem Teelöffel Olivenöl und etwas Salz und Pfeffer.