Kürbisbrot 

Oder: Die Kunst des Brot backens neu entdeckt

 


Dieser Beitrag ist in Kooperation mit KORO DROGERIE entstanden und ich habe Teile der verwendeten Produkte dafür kostenlos erhalten. Dies hatte keinen Einfluss auf meine persönliche und freie Meinung – die Gestaltung des Beitrags wurde mir selbst überlassen.

______________

 

Brot backen war für mich immer DAS letzte was ich jemals gemacht habe. In meiner Vorstellung ist Brot backen eine Lebensaufgabe die Nerv, Schweiß und Leben kostet. Durch die Backmischungen von Brotliebling bin ich dann allerdings das erste mal auf den Geschmack gekommen und dachte mir ziemlich schnell, dass das Ganze doch so schwer nicht sein kann. Gesagt, getan – habe ich mich an mein erstes (fast) 100% eigenes Brot gemacht. Der erste Versuch war zugegeben ein geschmacklicher Reinfall, da das Brot kaum nach Kürbis schmeckte, aber Kürbiskernmehl hat beim zweiten Versuch alles abgerundet!

In diesen Fall habe ich die Kürbiskerne kostenlos bekommen – dennoch bekommt man sie bei Koro nicht nur in hoher Qualität sondern auch echt günstig, da der Beutel riesig ist. Wer diese oder andere Sachen gern ausprobieren möchte spart mit meinem Code – ich verdiene daran nicht und erfahre auch nicht wer den Code nutzt!

5% sparen mit dem Code

fillingyourmind

 

 

Das Brot bekommt eine sehr harte, würzige Kruste und schmeckt ordentlich nach Kürbis. Die Basis kann man allerdings auch hervorragend ohne Kürbiskernmehl (ersetz durch Mehl) und Kürbiskerne backen. Tatsächlich habe ich mir von einem Pülverchen etwas helfen lassen und für den Geschmack das Roggen Sauerteig Extrakt von dm genutzt. Mein nächste Aufgabe besteht dann darin meine eigene Sauerteigbasis zu zaubern! Wer eine solche Basis schon bekommt kann auch diese nutzen. Ich schätze auch ohne das Extrakt sollte das Brot gut schmecken – dann sollte man allerdings auf ein herberes Mehl zurück greifen. Roggen oder Dinkel z.B.! Die Menge der Kürbiskerne ist reine Geschmackssache – ich persönlich liebe sehr viele davon in meinem Brot. 

Kürbisbrot
Zutaten
  • 850 Gramm Mehl
  • 2 Tüten Trockenhefe
  • 150 Gramm Kürbiskernmehl
  • 200 Gramm Kürbiskerne
  • 1 Beutel Roggen Sauerteig Extrakt (dm)
  • 1 Prise Salz
Anleitung
  1. Alle trockenen Zutaten gut vermengen. 750 ml warmes Wasser hinzufügen und den Teig mindestens 5 Minuten gut durchkneten. 

  2. Zwei Stunden abgedeckt an einen warmen Ort stellen und gehen lassen. 

  3. Den Teig anschließend nochmal gut durchkneten und zu einem runden Laib formen. 

  4. Den Ofen auf 240°C heizen und den Laib solange ruhen lassen. 

  5. Anschließend den Laib in den Ofen geben und nach 5 Minuten die Temperatur auf 200°C reduzieren. Nach etwa 60 Minuten ist das Brot fertig. Vor dem Anschneiden vollkommen erkalten lassen!