Curry Hähnchen Salat

Seitan meets Mayo meets Curry

Da mich in den letzten Tagen vermehrt Nachrichten mit der Bitte um das Rezept meines Curry Hähnchen Salat erreicht habe, setze ich mich nun dran dieses Ungetüm in die Tasten zu hämmern. Leider zwingt mich nach wie vor meine Gastroenteritis in die Knie und sorgt dafür, dass nichts festes in meinem Magen länger als eine Stunde verweilt – aber euer Wunsch… Nein, euer regelrechtes Flehen! Soll mir Befehl sein. In meiner Kindheit war diese ziemlich fettige und ungesunde Version eines Salats nie vor mir sicher und wenn ich es offen zugeben darf: ICH HABE IHN VERMISST! Tatsächlich hatte ich ihn aber sehr lange, sehr erfolgreich aus meiner Erinnerung verdrängen können, da mein letzter Verzehr des Originals sicher 12 Jahre zurück liegt. Auf der veganfach probierte ich zum ersten Mal eine vegane Version des Curry Hähnchen Salats und mir war sofort klar, da muss eine eigene her!

 

 

Und was soll ich sagen… Der erste Versuch war ein Glücksgriff! Die wenigstens meiner Rezepte sind direkt beim ersten mal ein Volltreffer, aber hier sollte es wohl einfach so sein. Am besten schmeckt der Curry Hähnchen Salat natürlich mit frischen Zutaten! Heißt also Spargel hat Saison, wird frisch gekocht und untergemengt. War letzte Woche allerdings nicht so einfach, also tut es definitiv auch der Spargel aus dem Glas. Ansonsten benötigt es noch Mock Duck – diese fake Ente aus Seitan gibt es in Asiamärkten oder online* – und hausgemachte Mayonnaise. Zum würzen habe ich den Indian Allrounder von just spices benutzt. Ich beziehe meine Gewürze tatsächlich nur noch über die Düsseldorfer – Verpackungsopfer meets Qualitätsmonk – herkömmliches Curry Pulver dürfte aber ebenso gehen!

 

 

Curry Hähnchen Salat
Vorbereitung
5 Min.
Zubereitung
15 Min.
Arbeitszeit
20 Min.
 


Ergibt: 4 Portionen
Zutaten
  • 2 Dosen Mock Duck
  • 1 kleine Dose Mandarin-Orangen
  • 5 mittelgroße Champignons
  • 3 Stangen Spargel
  • 100 Gramm Erbsen (TK)
  • 150 ml Sojamilch
  • 150 ml Rapsöl
  • 100 Gramm ungesüßten Sojajoghurt
  • 1 TL Senf
  • 1 EL Zitronensaft
  • 2 TL Indian Allrounder
  • Salz
Anleitung
  1. Die Erbsen zum auftauen zur Seite stellen. Mock Duck gut abwaschen und in kleine Stücke rupfen. Die Champignons vierteln und in Scheiben schneiden. 

  2. Beides zusammen mit etwas Öl in der Pfanne anbraten und mit einem Teelöffel des Indian Allrounders würzen. 

  3. Die Sojamilch zusammen mit dem Senf, Zitronensaft und einer Prise Salz in den Mixer geben und kurz vermengen. Den Mixer eine Minute lang auf die höchste Stufe stellen und das Rapsöl einlaufen lassen, bis eine feste Konsistent entsteht. 

  4. Die entstandene Mayonnaise zusammen mit dem Sojajoghurt, dem Rest des Indian Allrounders und 3 EL des Suds aus der Mandarinendose in eine Schüssel geben und vermengen. 

  5. Den Spargel und die Mandarinen klein schneiden und zusammen mit der Mock Duck, den Champignons und den Erbsen zu dem Dressing geben. 

  6. Mit Salz abschmecken und ggf. noch etwas Indian Allrounder hinzugeben. 

  7. Am besten schmeckt der Salat, wenn er mindestens eine Stunde durchziehen konnte.