Selbstgemachte Butter 

Oder: Not macht mehr als erfinderisch 


Dieser Beitrag ist in Kooperation mit KORO DROGERIE entstanden und ich habe Teile der verwendeten Produkte dafür kostenlos erhalten. Dies hatte keinen Einfluss auf meine persönliche und freie Meinung – die Gestaltung des Beitrags wurde mir selbst überlassen.

______________

Stellt euch vor es ist Sonntag – ihr freut euch auf ein ausgiebiges Frühstück, deckt den Tisch und dann fällt euch auf, dass ihr den Rest der Margarine für den spontanen Käsekuchen verbraucht habt. Ich persönlich HASSE Brotbelag ohne Margarine oder Butter drunter. Also wurde einfach mal improvisiert! Ich hatte im Netz schon mal etliche Rezepte für vegane Butter gefunden, viele davon ausprobiert und keines so wirklich gemocht – also hieß es mal wieder selbst das Versuchskanninchen spielen. Tatsächlich braucht es für die vegane Butter nicht viel und sie ist auch super zum backen. Das habe ich bereits ausgetestet! Somit ist sie DIE perfekte Alternative für Alsan, da sie ohne Palmöl auskommt und beim Backen ansonsten die selbe Wirkung hat.

In diesen Fall habe ich das Kokosöl und das Kurkuma kostenlos bekommen – dennoch bekommt man beides bei Koro nicht nur in hoher Qualität sondern auch echt günstig, da das Glas bzw. der Beutel riesig ist. Wer diese oder andere Sachen gern ausprobieren möchte spart mit meinem Code – ich verdiene daran nicht und erfahre auch nicht wer den Code nutzt!

5% sparen mit dem Code

fillingyourmind

 

 

Wie für die meisten Rezepte gibt es auch hier wieder eine Geheimzutat auf die man beim Nachzaubern nicht verzichten sollte – in diesem Fall sind das natürlich weder Kokosöl noch Kurkuma, sondern Albaöl*! Albaöl ist eine Rapsölzubereitung aus Schweden. Das Neue daran: Es riecht und schmeckt wie frische Butter und deshalb ist diese Zutat ziemlich unumgänglich für dieses Rezept. Ansonsten habt ihr am Ende einfach ein Streichfett – sollte euch das reichen, kann das Albaöl auch durch einfaches Rapsöl ersetzt werden. 

Aus der Butter habe ich – im noch flüssigen Zustand – die wohl beste Kräuterbutter gezaubert, die ich je gefuttert habe. Und das kinderleicht! Wenn die Mischung noch flüssig ist werden noch frische, gehackte Petersilie, etwas zusätzliches Salz und ordentlich Knoblauch einmal mit dem Pürierstab eingearbeitet. Zum niederknien!

 

Selbstgemachte Butter
Vorbereitung
5 Min.
Zubereitung
2 Stdn.
Arbeitszeit
2 Stdn. 5 Min.
 
Ergibt: 200 ml
Zutaten
  • 3 EL Aquafaba
  • 6-7 gehäufte EL Kokosöl
  • 3 EL Albaöl
  • 1 TL Zitronensaft
  • Salz
Anleitung
  1. Das Aquafaba zusammen mit dem Zitronensaft und etwas Salz in einer Schüssel mit dem Pürierstab aufschlagen. 

  2. Das Kokosöl schmelzen und in einem feinen Strahl zu dem Aquafaba laufen lassen, während der Pürierstab immer weiter läuft.

  3. Zum Schluss das Albaöl einlaufen lassen und alles noch einmal gut emulgieren.

  4. Die Flüssigkeit in ein verschließbares Glas oder eine Dose geben und mindestens 2 Stunden kalt stellen. Wenn es schnell gehen muss reichen auch 15 Minuten im Gefrierschrank!