Ich LIEBE Sushi. Wirklich. Sehr! Mindestens zweimal die Woche gibt es das bei mir, allerdings fehlen mir oft Zeit und Lust die Rollen zu füllen, zu rollen und zu schneiden und da kamen Onigirazu bei mir auf den Schirm. Im Grunde ist das nichts anderes als Sushi Sandwiches. Vor allem für Menschen die das rollen von Sushi noch nicht so raus haben oder für all jene denen öfter mal der Nerv fehlt eine perfekte Alternative. Die Zutaten sind die selben. In die Onigirazu kann man alles füllen, was man auch in Sushi rollen würde: Gurke, Rettich, Tofu, Avocado, Salat – zusätzlich noch frischen Kohl oder Saucen. Das Falten ist kinderleicht! Hier liefere ich euch ein Bild dazu und weiter unten das Rezept für Reis ohne Reiskocher und meinen Lieblingstofu als Füllung. 

© www.lafujimama.com

 

Drucken
Der perfekte Sushireis
Vorbereitung
5 Min.
Zubereitung
20 Min.
Arbeitszeit
25 Min.
 
Zutaten
  • 2 Tassen Milchreis
  • 4 Tassen Wasser
  • 1 EL Zucker
  • 1 EL Reisessig
  • Salz
Anleitung
  1. Bei der Tasse geht man nach der Menge die man benötigt. Wichtig ist nur, dass man für Reis und Wasser die selbe benutzt. Da ist es egal ob klein oder riesig.

  2. Der Milchreis kommt in ein Sieb und wird so lange ausgewaschen, bis das Wasser klar wird. 

  3. Anschließend den Reis mit dem abgemessenen Wasser in einen Topf geben und zum kochen bringen. Sobald das Wasser kocht den Topf mit einem Deckel abdecken und vom Herd nehmen. 15 Minuten später ist der Reis fertig. 

  4. Essig, Zucker und Salz in den noch heißen Reis geben, gut vermengen und den Reis vor der Weiterverarbeitung vollständig abkühlen lassen.

 

Drucken
Süß-würziger Tofu
Zutaten
  • 1 Block Tofu
  • 50 ml Sojasoße
  • 1 EL Ahornsirup
  • 1 TL Zitronensaft
  • Pfeffer
Anleitung
  1. Den Tofu in drei Scheiben schneiden und von beiden Seiten in etwas Öl scharf anbraten. 

  2. Mit Sojasoße ablöschen, Ahornsirup und Zitronensaft dazu geben und den Tofu einige male in der Mischung wenden. Beide seiten pfeffern.