Glutenfreie Waffeln

Oder: das Ergebnis nach drölftausend Mal try and error

Vor einiger Zeit habe ich mir endlich ein Waffeleisen für belgische Waffeln zugelegt. Das Ganze rief also nach Waffeleskalation für die nächsten Wochen. Und genau das gab es auch – seit Monaten habe ich gefühlt alles in diesem Eisen gebacken. Neben Waffeln kann man nämlich auch noch andere Schweinereien in diesem Wunderwerk der Technik fabrizieren. Falafel, Pizza, Reibekuchen, Kekse – alles! Auf dem Blog findet ihr schon ein Paar Waffelrezepte – jetzt habe ich mich aber mal an ein sehr einfaches glutenfreies gemacht, das trotzdem fluffig wird und nicht anpappt! 

 

 

Dieses Bild liefert euch den Beweis, dass die Waffeln auch von innen echt fluffig und nicht matschig sind. Offen gestanden bin ich einige Male gescheitert beim Versuch glutenfreie Waffeln ohne glutenfreies Mehl zu machen. Auch dazu liefere ich euch hier einen Beweis. Die meisten denken, dass meine Rezepte immer alle auf Anhieb gelingen und dass mir niemals Fehler unterlaufen könnten – wenn ihr wüsstet wie lange ich teilweise teste und scheitere, bis ich ein Rezept an euch raus haue.. halleluja! Neben diesem Text hier seht ihr meinen maßlos gescheiterten Versuch Waffeln aus Aquafaba und Kokosmehl zu machen. Die Idee mit dem Aquafaba war wohl ganz gut, nur Kokosmehl ist einfach zu krümelig. Das Ergebnis? Ein verbrannter Klumpen in meinem Waffeleisen, den ich danach 2 Stunden abschrubben durfte. Hier präsentiere ich euch aber ein gelingsicheres Rezept! Mindestens 10 Mal ausgetestet! Für die Regenbogenwaffeln habe ich den Teig mit natürlichen Farben eingefärbt ehe er in das Eisen kam

  • Rot: Himbeerpulver 
  • Orange: Kurkuma und Himbeerpulver 
  • Gelb: Kurkuma 
  • Grün: Matcha 
  • Blau: blaues Spirulina 
  • Lila: Blaubeersaft 

Allerdings bin ich ehrlich – die farben werden nicht so knallig wie im Bild, da tat Photoshop seinen Teil. Wenn ihr knallige Farben braucht die vegan und backecht sind empfehle ich euch die Wilton Lebensmittelfarben*. Als Mehle nutze ich am liebsten das Farine von Schär – die Mischung kann man für fast alles nutzen und man bekommt sie sogar bei dm. Wer keine glutenfreien Waffeln haben möchte kann das glutenfreie Mehl einfach durch normales Mehl ersetzen – dann ist im Regelfall aber etwas mehr Pflanzendrink nötig! 

Glutenfreie Waffeln
Vorbereitung
2 Min.
Zubereitung
20 Min.
Arbeitszeit
22 Min.
 
Ergibt: 8 Waffeln
Zutaten
  • 180 Gramm glutenfreies Mehl
  • 200 ml Pflanzendrink
  • 1 EL Kokosöl
  • 2 EL Stärke
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 TL Vanilleschote
  • 1 Prise Salz
  • Agavensirup oder Süße nach Bedarf
Anleitung
  1. Das Kokosöl schmelzen. 

  2. Alle trockenen Zutaten in eine Schüssel geben. 

  3. Die flüssigen Zutaten dazu geben und alles gut vermengen. 

  4. Je 2 EL in ein Waffeleisen geben und golden ausbacken.