Corn Dogs

Oder: fett, fett, fettig sind alle meine Würstchen

Wenn ich irgendeiner Anschaffung aus diesem Jahr jetzt schon den ersten Platz geben könnte, dann wäre das definitiv meiner Fritteuse. Ich futter als Ausgleich zwar massig gesundes Zeug wie Salat, Obst, Gemüse, Müsli und trinke viel Wasser – aber momentan frittiere ich einfach unendlich viel. Das merkt man den letzten Beiträgen wohl auch an. Seien es nun Donuts, Falafeln, Hackbällchen oder Berliner – aber beim neu sortieren meiner Küche fiel mir ein Paket Hot Dogs in die Hand und nach einem kurzen Rattern kam mein Köpfchen dann auf die Idee, dass Corn Dogs mal was ziemlich geiles wären!

 

 

Die selbst gemachte Variante ist bei weitem nicht so rund, glatt und perfekt wie die fertige, nicht vegane Variante – geschmacklich macht man aber keinen Abstrich! Die Würstchen kann man am einfachsten mit dem Teig überziehen, wenn man diesen in ein hohes Gefäß füllt. Ich habe dafür ein einfaches Mason Jar genommen. Wer die Hülle gerne etwas dicker hätte kann die Corn Dogs einmal kurt anfrittieren und direkt nochmal in den Teig tunken. Als Stiele habe ich Bambussspieße* genommen und den dicken Griff unten abgeschnitten. Ich habe die Würstchen von Hobelz genutzt – aus dem restlichen Teig habe ich Pfannkuchen gemacht um nichts zu verschwenden!

Corn Dogs
Zutaten
  • 3-4 Hot Dog Würstchen
  • 100 Gramm Mehl
  • 125 Gramm Maismehl
  • Salz und Pfeffer
  • geräucherte Paprika
Anleitung
  1. Die Würstchen halbieren und an der Schnittkante mit einem Spieß aufspießen.

  2. Mehl und Maismehl mit einem TL Salz, etwas Pfeffer und geräucherter Paprika nach Geschmack mischen.

  3. Wasser zu der Mischung dazu geben, bis ein dickflüssiger Teig entsteht. 

  4. Die Würstchen in dem Teig wenden und in reichlich Öl - am besten einer Fritteuse - ausfrittieren. ACHTUNG: maximal 5 Minuten! Sonst werden die Würstchen zu heiß und das Ganze platzt beim abkühlen.