Ich weiß so langsam nicht mehr wie viele vegane Käsekuchen ich nun schon ausprobiert und gehasst habe – spätestens beim 20. habe ich aufgehört zu zählen. Ich habe zwar immer mal wieder leckere gegessen, aber leider im in Cafés, die mit dem Rezept nicht raus rücken wollten – verständlicherweise. Die meisten selbst gemachten schmeckten mir zu sehr nach Tofu, Soja oder Plastik – also wollte ich mich an einem Cheesecake ohne Soja versuchen. Nicht nur wegen des Geschmacks sondern auch wegen der Allergie gegenüber Soja einiger Menschen die ich kenne. Denn bei so vielen Versuchen kann man ja nicht alle Kuchen selbst essen! Während meiner Krankmeldung der letzten Woche hatte ich zwar nur einen gesunden Arm, aber genug Zeit an einem neuen Rezept zu basteln und die Hauptzutat wird dabei kaum jemand erahnen können: Kichererbsen! Nach zwei gescheiterten Versuchen präsentiere ich euch hier nun die Version mit der ich vorerst zufrieden bin..

Ich habe eine winzige 21cm Springform genutzt – solltet ihr einen normal großen Cheesecake machen wollen verdreifacht ihr die Zutaten am besten! Wichtig ist, dass die Springform an der Seite und dem Boden komplett mit Backpapier ausgelegt wird. Dazu am besten den Boden der Form auf ein Backpapier legen, nachzeichnen und ausschneiden – dazu noch einen, dem Umfang der Form entsprechend langen und breiten, Streifen. Beides haftet am besten, wenn man die Form etwas einölt.

Drucken
Cheesecake
Vorbereitung
10 Min.
Zubereitung
50 Min.
Arbeitszeit
1 Stdn.
 
Ergibt: 21 Springform
Zutaten
  • 100 Gramm Haferflocken
  • 50 Gramm Mandeln
  • 125 Gramm Datteln
  • 300 Gramm Cashews
  • 1 Dose Kichererbsen 400 Gramm
  • 1 Dose Kokosmilch 400 ml
  • 100-150 ml Ahornsirup nach Bedarf
  • 2 EL Mandelmus
  • 1 Pkt. Vanillepuddingpulver
  • 1 Zitrone
  • 1 TL Vanille
  • 1 Msp. Salz
Anleitung
  1. Haferflocken, Mandeln und Datteln mit etwas Wasser in den Mixer geben und zerkleinern. Es muss so viel Wasser dazu, bis das Ganze zu einem festen Teig wird.
  2. Den Teig als Boden in die Springform drücken.
  3. Die Cashews sollten mindestens 3 Stunden in Wasser quellen und anschließend mit den Kichererbsen in einem Sieb gut abgewaschen werden.
  4. Für die Füllung werden alle restlichen Zutaten zusammen mit den Cashews und den Kichererbsen im Mixer zu einer Creme verarbeitet. Von der Zitrone den Abrieb und den Saft. Von der Kokosmilch nur der feste Teil.
  5. Die Creme kommt auf den Boden. Anschließend wird der Kuchen für 50 bis 70 Minuten bei 180°C gebacken - bis die Oberfläche braun wird.
  6. Vor dem aus der Form lösen und Anschneiden unbedingt vollständig auskühlen lassen!