Dieser Beitrag ist in Kooperation mit KORO DROGERIE entstanden und ich habe Teile der verwendeten Produkte dafür kostenlos erhalten. Dies hatte keinen Einfluss auf meine persönliche und freie Meinung – die Gestaltung des Beitrags wurde mir selbst überlassen.

______________

Der Herbst nähert sich schnellen Schrittes! Die Tage werden kürzer, die Abende dunkler, nasser und kälter. Ich persönlich mag Frühling und Herbst am liebsten. Die Temperaturen sind noch nicht so kalt oder so warm, dass man nicht davor flüchten könnte und im Herbst habe ich endlich Zeit und vor allem die Muße mich hinter den Herd zu stellen und an neuen Rezepten zu werkeln. Das erste worauf mein Körper scharf ist sobald die Temperaturen runter gehen ist irgendwas salziges, deftiges und von innen wärmendes. Heute fiel die Wahl für meinen Körper auf Bratensoße! Das folgende Rezept kann man wunderbar vorbereiten und einfrieren. So muss man sich die Arbeit nicht jedes Mal machen und kann die Soße auch wunderbar als Basis für andere Soße nutzen. 

In diesen Fall habe ich die getrockneten Tomaten kostenlos bekommen – dennoch bekommt man diese bei Koro nicht nur in hoher Qualität sondern auch echt günstig, da die Packung riesig ist. Wer die Tomaten oder andere Sachen gern ausprobieren möchte spart mit meinem Code – ich verdiene daran nicht und erfahre auch nicht wer den Code nutzt!

5% sparen mit dem Code

fillingyourmind

Drucken
Bratensoße
Zutaten
  • 100 Gramm Champignons
  • 1 große Zwiebel
  • 1 Karotte
  • 5-6 getrocknete Tomaten in Stücken
  • 300 ml Wasser
  • 150 ml Rotwein
  • 50 ml Sojasoße
  • 3 EL Sherryessig
  • 1 EL Senf
  • 1 TL Majoran
  • 1 Zweig Thymian
  • Öl
  • Salz
  • Pfeffer
  • geräucherte Paprika
Anleitung
  1. Champignons, Zwiebel und Karotte grob zerkleinern und in einem EL Öl goldig braten. Mit Pfeffer und der geräucherten Paprika leicht würzen. Anschließend mit dem Wasser ablöschen und das Ganze 5 Minuten köcheln lassen.

  2. Rotwein, Essig, Thymian, getrocknete Tomaten und Sojasoße dazu geben und weitere 5 Minuten  kochen. 

  3. Den Thymianzweig aus der Mischung nehmen und das Ganze in einem Mixer oder mit dem Pürierstab zerkleinern bis es sämig ist. Bei Bedarf noch einmal aussieben. 

  4. Anschließend zurück in den Topf geben und mit dem Senf und den restlichen Gewürzen abschmecken.