Glühwein ist zur Winterzeit im wahrsten Sinne in aller Munde – ich hab mich die letzten Jahre immer dagegen gesträubt, da ich generell kein Weintrinker bin und leider kann man sich auf Weihnachtsmärkten ja auch nicht wirklich sicher sein, dass der Glühwein vegan ist. In diesem Jahr habe ich mich dann mal an eine eigene, fruchtige Variante gemacht  und plötzlich liebe ich das Zeug! Wer lieber die klassische Variante zubereiten möchte lässt die Beeren einfach weg. Bei dem Wein sollte man darauf achten, dass er nicht mit Gelatine gefiltert wurde und wer dem Ganzen zusätzlich noch einen extra Twist geben möchte kann einige cl Sloe Gin oder Likör dazu geben. Für eine alkoholfreie Variante einfach Kirschsaft nutzen!

Drucken
Beeriger Glühwein
Zutaten
  • 0,75 Liter veganer Rotwein
  • 350 Gramm gefrorene Beeren
  • 2 Anissterne
  • 4-5 Nelken
  • 2 Zimtstangen
  • 1 unbehandelte Orange
  • ggf. 2-3 EL Agavensirup
Anleitung
  1. Den Anfang macht die Orange von der einige Scheiben der Schale abgeschält und der Saft ausgepresst werden.
  2. Die Nelken, Anissterne und Zimtstangen ohne Öl einige Minuten in der Pfanne anrösten um die ätherischen Öle frei zu setzen – anschließend die Gewürze in einem Mörser grob zerkleinern und in ein Teesieb füllen.
  3. Den Rotwein zusammen mit dem Teesieb, den Beeren und dem Saft und der Schale der Orange in einen Topf geben und bei geschlossenem Deckel mindestens 15 Minuten erhitzen – Achtung: nicht über 80°C erhitzen und den Deckel so wenig wie möglich öffnen, damit der Alkohol nicht verfliegt.
  4. Je länger der Glühwein mit den Gewürzen erwärmt wird, desto würziger wird er. Wer also lieber ein schwaches Aroma möchte nimmt den Topf schon nach 10 Minuten vom Herd – bei stärker gewünschtem Aroma eignen sich 30 Minuten perfekt!
  5. Zum Schluss wird das Teesieb aus dem Glühwein genommen und die restlichen Zutaten durch ein Sieb raus gefiltert.
  6. Bei Bedarf den Glühwein mit Agavensirup süßen und im Topf warm halten.